Kontaktdaten

“Es ist wichtig einen kranken Körper zu stärken, damit er den Teufel und seinen Gehilfen Widerstand leisten kann”
(Hildegard von Bingen)

Therapien nach Hildegard von Bingen

Wer war Hildegard von Bingen?

Hildegard, das zehnte Kind adliger Eltern, wurde 1098 in Bermersheim geboren. Sie war sich schon bald ihrer hellseherischen Gabe bewusst - mit fünf Jahren soll sie die genauen Markierungen eines ungeborenen Kalbes vorausgesagt haben. Das kränkliche, sensible Mädchen wurde mit acht Jahren in die Klause auf dem Disibodenberg gebracht, wo sie von der Klausnerin Jutta von Sponheim erzogen wurde und Latein lernte. Hildegards weitere Ausbildung übernahm der Mönch Volmar vom Disibodenberg, der später ihr Sekretär wurde. Als Jutta starb, wählten die Nonnen des Klosters Hildegard zu ihrer Nachfolgerin. Erst fünf Jahre später begann Hildegard, einem Befehl Gottes folgend, ihre Visionen aufzuschreiben. Sie hatte sich bis dahin gesträubt, aus ihren mystischen Erlebnissen etwas zu machen, musste aber so lange Schmerzen und Krankheiten ertragen, bis sie der prophetischen Berufung nachgab und ihr erstes Buch, Scivias, begann. Volmar und ihre Lieblingsnonne Richardis von Stade halfen ihr dabei. Hildegard suchte die Anerkennung der Kirche für die Gültigkeit Ihrer Visionen, und sie bekam, auch unterstützt von Bernhard von Clairvaux, die Erlaubnis des Papstes zum Weiterschreiben. Von nun an wuchs ihr Ruhm ständig, und ihr Konvent zog so viele Postulantinnen an, dass das Kloster bald zu klein wurde. In einer ihrer Visionen erhielt Hildegard nun den Befehl, ein neues Kloster auf dem Rupertsberg zu gründen. Durch passiven Widerstand - sie wurde gelähmt und bettlägerig - überwand sie die Opposition der Mönche vom Disibodenberg, baute das neue Kloster und bezog es 1150 mit 18 ihrer Nonnen.
Hildegard hat insgesamt drei Bücher zu ihren Visionen geschrieben, sowie weitere, manchmal polemische Schriften zu theologischen Fragen der Zeit. Darüber hinaus verfasste ,,die erste deutsche Naturwissenschaftlerin" zwei naturwissenschaftliche und heilkundliche Werke. Das erste, Physica, enthält ein umfangreiche Pflanzenkunde, eine Tier- und eine Gesteinskunde. Das zweite, Causae et Curae, ist ein Buch über Wesen und Heilung von Krankheiten. Für ihre Nonnen komponierte Hildegard etwa achtzig geistliche Gesänge sowie das erste liturgische Mysterienspiel, Ordo virtutum. Ihre innovativen Kompositionen, die den Rahmen der Ausdrucksmöglichkeiten mittelalterlichen Musik sprengten, wurden rekonstruiert und werden heute wieder aufgeführt. Trotz ihrer gebrechlichen Konstitution unternahm Hildegard vier Predigtreisen in verschiedene Städte, eine für eine Frau unerhörte Tat, und schrieb über 300 Briefe an die großen und kleinen Menschen ihrer Zeit, unter ihnen Bernhard von Clairvaux und Friedrich Barbarossa, den sie wegen seiner Ernennung eines Gegenpapstes scharf ermahnte. Nach ihrem Tod (17.September 1179) wurde Hildegard wie eine Heilige verehrt. Papst Gregor IX. leitete 1233 den Heiligsprechungsprozess ein, der aber aus formalen Gründen nie zu Ende geführt wurde. Hildegard erlebt seit etwa 25 Jahren eine enorme Renaissance: Ihre Werke und Kompositionen werden gedruckt, studiert und aufgeführt. Nach 800 Jahren ertönt ,,die Trompete Gottes" wieder. 2012 wird Hildegard von Bingen endgültig heiliggesprochen.

Hildegard´s 6 goldene Lebensregeln

Voraussetzung für ein gesundes, glückliches Leben

1.Heilmittel aus der Natur - Pflanzen, Edelsteine, Mineralien, Tiere
2.Eure Lebensmittel sollen Eure Heilmittel sein - eine maßvolle und ausgewogene Ernährung war für Hildegard die Basis der Gesundheit. Besondere Bedeutung haben bei ihr Lebensmittel wie Dinkel, Fenchel, Edelkastanie, Sellerie, Kräuter und Gewürze.
3.,,ora et labora” (,,bete und arbeite”) - tägliche Bewegung an der frischen Luft aktiviert den Stoffwechsel, baut Stress ab und erhöht die Leistungsfähigkeit.
4.Schlafen und Wachen - nach Aktivität folgt Ruhe und Regeneration; dem Rhythmus der Natur zu folgen ist heute wichtiger denn je. Der Mensch stand für Hildegard in enger Beziehung zu den 4 Elementen (vom Feuer hat der Mensch die Körperwärme, von der Luft den Atem, vom Wasser das Blut und von der Erde den Körper).
5.Ausleitungsverfahren - als Methoden der Reinigung von Gift- und Schlackenstoffen aus Blut, Lymphe und Bindegewebe finden das Schröpfen, Fasten und der Aderlass seine Anwendung.
6.Stärkung seelischer Abwehrkräfte - jeder sollte an sich arbeiten und seine Schwächen mit den entsprechenden Tugenden auszugleichen.

Schröpfen nach Hildegard von Bingen

Vor dem Aufsetzen der Saugglocken wird die Haut etwas ,,angeritzt”. Dabei fließen in den nächsten ca. 10 Minuten geringe Mengen Blut in die Schröpfköpfe. Somit werden dabei Gift-und Schlackenstoffe aus dem Körper transportiert (Miniaderlass; alternativ zum normalen Aderlass und jederzeit durchführbar). Die Schröpftherapie kann u.a. angewandt werden bei Rücken- und Nackenschmerzen, Verspannungen, rheumatischen Beschwerden, Osteoporose, Kopfschmerzen, Ischialgien, dem prämenstruellen Syndrom, bei Tinnitus, Durchblutungsstörungen, Muskelverspannungen, Magen- und Darmbeschwerden, Atemwegserkrankungen, chronische Schmerz- und Schwächezustände.

Moxibustionstherapie

Spezielle Brennkegel (mit Beifuß) werden auf Akupunktur- bzw. Schmerzpunkte oder Reflexzonen gesetzt. Das Reizen dieser Punkte durch Wärme löst Energieblockaden und führt zur Schmerzhemmung. Außerdem werden Selbstheilungskräfte aktiviert. Diese Therapieform kommt vor allem zum Einsatz bei: Erkrankungen des Atmungssystems, Erkrankung des Magen-Darm-Systems, Schmerzen im Bewegungsapparates, Kopfschmerzen, Hormonelle Störungen, Erkrankungen im Nieren-Blasen-Bereich, Frauenkrankheiten, Durchblutungsstörungen, Stoffwechselerkrankungen und Abwehrschwäche, etc.

Aderlass nach Hildegard von Bingen

Bis 6 Tage nach Vollmond
Sie kommen nüchtern (mind. 6 Stunden nicht essen und trinken), ausgeschlafen (mind. 6 Stunden Schlaf) zu mir in die Praxis. Nach ausführlicher Anamnese und Aufklärung über Indi- und Kontraindikation und Nebenwirkung, einschließlich Vitalzeichenüberprüfung (Blutdruck/Puls/Temperatur), wird der Aderlass durchgeführt. Dabei wird nicht, wie im Mittelalter die Vene ,,angeritzt”, sondern mit einem Spezialbesteck ganz normal wie bei einer Blutabnahme, das Blut abgelassen. Der so genannte ,,Umschlag” (vom dunklen/zähflüssigen Blut ins helle/dünne Blut) bestimmt das Beenden der Blutabnahme (max. 200ml). Diese Form des Aderlasses ist ein Stärkungs- und Umstimmungsverfahren und ist das einzige naturheilkundliche Verfahren zur Blutreinigung. Er wird bei allen Erkrankungen eingesetzt, auch und vor allem bei Krebs und Autoimmunerkrankungen, Bluthochdruck, Eisenspeicherkrankheit, etc.

Ausnahme: Niedriger Blutdruck (<100/60), Herzbeschwerden, Eisenmangel (Hb<10), grippaler Infekt und Schwangerschaft!

Info Aderlass
Verhaltensregeln Aderlass

Nierenmassage nach Hildegard von Bingen

Diese spezielle Massage mit der Weinrautensalbe wird vor dem Ulmenholzfeuer durchgeführt. Dauer: 15 - 20 Minuten. Durch die Nierenmassage wird die Nierenfunktion verbessert und hat sich besonders bei hohem Blutdruck bewährt. Kurweise wird diese Therapie vor allem im Winter durchgeführt. Es sind 2mal wöchentlich mind. 10 Massagen insgesamt nötig.

Weitere Therapien

Wirbelsäulentherapie nach ,,Dorn” (mit oder ohne Breußmassage)

Die Wirbel- und Gelenktherapie nach ihrem Begründer Dieter Dorn, kurz Dorn-Methode genannt, wird zur Behandlung von Erkrankungen angewendet, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen. Die Wirbelsäule stellt mit dem in ihr sitzenden Nervenstrangsystem das Verteilungsorgan für die im Körper fließende Energie dar. Von der Wirbelsäule aus werden alle Organe und Funktionen im Körper gesteuert. Jeder Wirbel ist über das Nervensystem mit ganz bestimmten Organen im Körper verbunden. Nur eine voll funktionierende Wirbelsäule ist Grundvoraussetzung für das Erlangen guter Gesundheit. Bei jedoch 98% aller Menschen haben sich im Laufe der Zeit einzelne oder auch mehrere Wirbel aus ihrer Idealstellung herausgeschoben - und somit entstehen Energieblockaden für  bestimmte Regionen/Organe. Die Folgen dieser Blockaden können u.a. zu diversen Schmerzen im Rückenbereich und Bewegungseinschränkungen führen - aber auch viele Krankheiten im menschlichen Körper verursachen, wie z.B.:
  - Kopfschmerzen
   - Sehstörungen
   - Hörstörungen
   - Bluthochdruck
   - Schwindel
    -Schlaflosigkeit
   - Allergien
   - Nackenschmerzen
   - Atembeschwerden
   - Gallebeschwerden
   - Kreislaufstörungen
   - Müdigkeit, Erschöpfung
   - Verstopfung
etc./je nach Lokalisation des verschobenen Wirbels
Die Methode wird deswegen oft auch als ,,sanft“ bezeichnet, weil z.B. die Wirbel mit der Eigenbewegung des Patienten wieder gerichtet werden. Muskeln u. Bänder können sich so der normalen Lage anpassen, ohne überdehnt zu werden. Weiterhin wird nur bis gerade zur Schmerzgrenze an den verstellten Wirbeln gearbeitet. Trotz ihrer Wirksamkeit ist sie für den Patienten ungefährlich.

In meiner Praxis erhält der Patient zu der Behandlung Informationen und Anleitungen zur Selbsthilfe, um die Behandlung nach Möglichkeit bzw. bei Bedarf selber fortzuführen. Daher ist in vielen Fällen dem Patienten mit 1-3 Behandlungen bereits geholfen.

35 Wirbel - 35 von Hildegard von Bingen beschriebenen Tugenden und Laster

Breußmassage

Die Massage nach Breuß ist eine ganz sanfte Behandlung, die seelische und körperliche Verspannungen löst. Durch vorsichtiges Dehnen der Wirbelsäule werden die Zwischenwirbelscheiben ,,belüftet” und das Johanniskrautöl, mit dem der Patient eingerieben wurde, kann hineinziehen. Damit wird die Regeneration der unterversorgten Bandscheiben eingeleitet. Breuß benutzte das Bild eines Schwammes, um diesen Vorgang zu verdeutlichen. Ein Schwamm, auf den man ein 50-Kilo-Gewicht legt, ist nach sechs Wochen nur noch eine dünne Platte, selbst wenn man das Gewicht wieder entfernt. Gießt man jedoch Wasser darauf, dann kann der Schwamm wieder bis zu seiner ursprünglichen Größe aufquellen. Genauso erholen sich die Bandscheiben durch das vorsichtige ,,Belüften” und durch das Eindringen des Johanniskrautöls. Die Massage kann sehr gut mit der Dornmethode kombiniert werden.

Eigenbluttherapie

Das Blut des Patienten enthält die körpereigenen Informationen der durchgemachten Erkrankungen. Verwendet man es zur Eigenbluttherapie, so mobilisiert man die körpereigenen Immunkräfte. Durchführung: Es wird Blut über die Vene abgenommen und sofort wieder reinjiziert. Die Folge ist eine sofortige Aktivierung des Immunsystems. Das Eigenblut kann auch durch Anreicherung passender Homöopathika oder Phytotherapeutika, die zum Krankheitsbild passen, ergänzt werden. In meiner Praxis führe ich intramuskuläre, intra- und subkutane Injektionen durch. Bei Kleinkindern und Kindern ist jedoch eine solche Therapieform nicht angenehm, daher wird ihnen nur einmalig Blut abgenommen und dieses wird dann in der Apotheke zu einer Eigenblutnosode zubereitet. Diese Eigenblutnosoden können dann in Tropfen- oder Globuliform eingenommen werden. Besonders geeignet ist die Eigenbluttherapie bei:
  - allen Erkrankungen der Schleimhäute, wie z.B. Heuschnupfen  und Asthma
  - Erkrankungen der Harnwege
  - bei allen Hauterkrankungen, wie z.B. Akne, Neurodermitis, Ekzeme
  - häufige Infektanfälligkeit/Immunschwäche
  - Allergien

Blutegeltherapie

Diese Behandlung ist eine ca. 2000 Jahre alte Methode. Medizinische Blutegel (Hirudo officinalis oder Hirudo medicinalis) werden an betroffene Stellen platziert. Der Saugvorgang dauert ca. 30-60 Minuten. Dabei führen die Egel dem Patienten durch ihren Speichel folgende Wirkstoffe zu:
  - Hirudin: hemmt Blutgerinnung; wirkt lymphstrombeschläunigend, diuretisch, antibiotisch und gefäßerweiternd
  - Eglin: gg. Entzündungen
  - Bdellin: hemmt Plasmin
  - Hemmentin und Orgelase: fördern die Durchblutung und lösen Blutgerinnsel auf
  - weitere Substanzen, die schmerz- und entzündungshemmend wirken
Es muss mit einer bis zu 24-stündigen Nachblutungszeit gerechnet werden! Es ist ein Ausleitungsverfahren und eine gute Alternative zum Aderlass.

Besonders geeignet ist die Blutegeltherapie bei:
Venenentzündung/Thrombosen, Ödeme, Unterschenkelgeschwür, Bluterguss, Hämorrhoiden, Furunkel und Karbunkel, Priapismus, Mittelohrentzündung, Nasen-Nebenhöhlenentzündungen, Eierstock- Hoden- und Prostataentzündung, Rheuma, Schleimbeutelentzündung, Tinnitus, Bluthochdruck, Gallenblasenerkrankungen, Bauchspeicheldrüsenentzündung, Nierenerkrankungen, Gicht,etc.

Ohrakupunktur

Hierbei wird das Ohr als Mikrosystem betrachtet, auf dem sich der menschliche Körper (Embryo) mit seinen Organen noch einmal abbildet.
Mit Nadeln werden bestimmte Punkte auf dieser Abbildung im Ohr gestochen um organische, funktionelle und psychische Störungen zu beseitigen. Anwendung findet die Ohrakupunktur etwa bei akuten und chronischen Schmerzzuständen, Angst und innerer Unruhe, Menstrutionsstörungen und Kinderwunsch. Am bekanntesten aber ist diese Form der Akupunktur zum Abnehmen und zur Raucherentwöhnung. Eine beliebte Methode, da sie sich sehr gut mit anderen naturheilkundlichen Therapien kombinieren lässt.

Fußreflexzonenmassage

Diese Massageform lindert Schmerzen und wirkt beruhigend. Sie regt die Durchblutung des Fußes an, baut Stress ab, aktiviert die Selbstheilungskräfte und kräftigt die körperliche Verfassung. Darüber hinaus kann die Massage auch den Lymphabfluss in den Armen und Beinen fördern, Muskelverspannungen lösen und Schmerzen lindern. Sie wird deshalb vor allem bei Rücken-, Kopf- oder Menstruationsbeschwerden, Funktionsstörungen sämtlicher Organe, Schlafstörungen, Erschöpfungszustände, Lymphödemen oder Arthritis angewendet.

Biologische Krebstherapie

Setzen Sie Vertrauen in die Naturheilkunde und lassen Sie sich beraten und begleiten während einer Krebserkrankung. Sie werden erstaunt sein, welche Möglichkeiten, dass es gibt, um Ihren Genesungsprozess zu beschleunigen und Beschwerden zu lindern. Das Therapieprogramm wird auf  Sie persönlich abgestimmt.

Revitalisierungskabine

Kommt u.a. zum Einsatz bei chronischen Erkrankungen, da sie den Körper Energie zuführt und Blockaden löst.
Informationen und Anmeldung unter www.strandhotel-seehof.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste. Mit der Nutzung meiner Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass ich Cookies verwende.
Weitere Informationen Ok Ablehnen